Irisches Sodabrot

Wie ihr bei unserem Rezept für schnelle Sonntagsbrötchen sehen könnt, mögen wir schnelle Rezepte. Dieses Mal haben wir ein Rezept für ein Vollkornbrot, dass ohne Hefe oder Sauerteig gebacken wird: Irisches Sodabrot. Als Backtriebmittel dient hier eine Kombination aus Natron und Buttermilch.

Bevor wir zum Rezept kommen, noch ein paar Tipps zum Brotbacken.

  • Den Backofen vorheizen.
  • Ein Schälchen Wasser mit in den Backofen stellen. Der Dampf sorgt für eine gute Kruste.
  • Der Brotteig muss klebrig sein. Falls zu viel Mehl zugegeben wird, wird das Brot trocken.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten; Foto: R. Schügner

Zutaten:

    • 500 g Weizenvollkornmehl
    • 500 ml Buttermilch
    • 1 gestrichener Teelöffel Salz
    • 2 gestrichene Teelöffel Natron
    • nach Wunsch 1 – 2 handvoll gehackter Nüsse oder Kerne
    • auf 200 Grad Umluft oder 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen; etwa 30 bis 40 Minuten backen

Den Ofen mit einem Schälchen Wasser vorheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig klebt etwas. Ein rundes Brot formen und auf das bemehlte Backblech legen. Das Brot lässt sich am besten aus der Schüssel lösen, wenn der Teig bemehlt wird. Das Brot über Kreuz einschneiden und mit Wasser einpinseln. Das Brot in den vorgeheizten Ofen schieben.

Das Brot über Kreuz einschneiden und mit Wasser einpinseln; Foto: R. Schügner

Nach etwa 25 Minuten Backzeit wird das Brot erneut mit Wasser eingepinselt. Danach bis zum Ende der Backzeit weiter backen. Das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Das fertige Sodabrot kühlt auf einem Gitter aus; Foto: R. Schügner

Unsere Tipps:
Wir verfeinern das Brot am liebsten mit einer guten Portion Walnüsse.
Das frische Brot schmeckt hervorragend mit Kräuterquark.

Irisches Sodabrot mit Kräuterquark; Foto: R. Schügner

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.