Möhrensuppe mit Curry und Ingwer

In der heutigen Zeit ist durch Anbau unter Glas sowie den weltweiten Handel eine Vielzahl an Obst- und Gemüsesorten ganzjährig verfügbar. In früherer Zeit wurden in unserer Region hauptsächlich Wurzelgemüse, wie Möhren oder Rote Beete, und Kohlsorten, z. B. Grünkohl, als Wintergemüse gegessen. Diese Gemüsesorten lassen sich entweder im Winter durchgehend ernten oder über Winter gut lagern.

Ideal zum Aufwärmen in kalten Wintermonaten ist eine Möhrensuppe mit Curry und Ingwer.

Möhren-IngwerSsuppe mit Curry, Foto: R. Schügner

Zutaten:

    • 2 kg Möhren
    • 1 Chili
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1 etwa walnussgroßes Stück Ingwer
    • 1 Liter Gemüsebrühe
    • 400 g (1 Dose) Kokosmilch
    • 2 Esslöffel Curry
    • Zitronensaft
    • Salz
    • Öl

Zubereitung:

Die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten. Den klein gewürfelten oder geriebenen Ingwer, die klein gewürfelte Chili sowie Curry hinzugeben und umrühren. Die grob gewürfelten Möhren zugeben und kurz andünsten. Mit der Gemüsebrühe angießen, so dass die Möhren bedeckt sind. Die Möhren weich kochen und anschließend mit einem Pürierstab fein pürieren. Danach die Kokosmilch zugeben.

Falls die Suppe zu dickflüssig ist, wird sie nach Geschmack mit Gemüsebrühe oder Kokosmilch verdünnt. Die Suppe wird mit Zitronensaft, Salz und Curry abgeschmeckt.

Tipps und Varianten:

Es gibt viele Curry-Gewürzmischungen, so dass für jeden Geschmack und jede Schärfe eine passende Mischung zu finden ist.

Anstelle von Zitronensaft kann zum Abschmecken der Suppe Limetten- oder Orangensaft verwendet werden.

Wer statt einer wärmenden Suppe im Winter einen frischen Salat bevorzugt, kann unseren Möhren-Apfel-Salat ausprobieren.

1 Kommentar

  1. Pingback: Möhren – Vitamine zu jeder Jahreszeit – Der feuerrote Fliegenpilz

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.