Rhabarber – die erste Gemüseernte im Frühjahr

Für viele Gärtner beginnt die erste Ernte des neuen Gartenjahres im April mit Rhabarber (Rheum rhabarbarum). Das erste frische heimische Gemüse kann noch bis Juni geerntet werden. Rhabarber wird meistens wie Obst als Kuchenbelag, Kompott oder Konfitüre verwendet, ist jedoch ein Gemüse. Botanisch gehört Rhabarber, wie Sauerampfer, zu den Knöterichgewächsen (Polygonaceae).

Rhabarber bringt einen frischen, säuerlichen Geschmack in den Frühling. Die grünen Stangen sind saurer als die roten. Je roter die Rhabarber-Stangen aussehen, desto milder ist der Geschmack.

Frischer Rhabarber, Foto: R. Schügner

Inhaltsstoffe von Rhabarber

Im kalorienarmen Rhabarber finden sich viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Kalium, Eisen, Vitamin C und Ballaststoffe. Für den fruchtig-sauren Geschmack sorgen Apfel-, Zitronen- und Oxalsäure. Der Gehalt an Oxalsäure ist der Grund für die Empfehlung Rhabarber in Maßen zu genießen.

Eine zu große Menge an freier Oxalsäure kann bei der Aufnahme im Darm Probleme verursachen. Bei der Ausscheidung der Oxalsäure über die Nieren kann die freie Säure mit Kalzium reagieren und zu Nieren- oder Blasensteinen führen.

Mit ein paar einfachen Tipps lässt sich die Menge an Oxalsäure reduzieren. Im Rhabarber befindet sich die Hauptmenge der Oxalsäure in den Blättern, die komplett abgeschnitten werden sollten. Die Menge an freier Säure kann durch die gleichzeitige Aufnahme von Rhabarber mit Kalzium-haltigen Milchprodukten, wie Joghurt oder Pudding, reduziert werden. Es bilden sich unlösliche Verbindungen, die vom Darm nicht mehr aufgenommen werden.

Rhabarberkompott mit Joghurt, Foto: R. Schügner

Rhabarber im eigenen Garten

Jetzt im Frühjahr ist die richtige Pflanzzeit für neuen Rhabarber. Das Gemüse sollte an einen sonnigen Platz gepflanzt werden. Zur Vorbereitung der Pflanzung wird die Erde tief umgegraben und mit Kompost versetzt. Der frisch gepflanzte Rhabarber sollte regelmäßig gegossen werden. Die erste Ernte ist im folgenden Jahr möglich. Nach Ende der Erntezeit im Juni kann im Juli eine Düngung mit Kompost oder Stallmist erfolgen.

Spätestens nach zehn Jahren am gleichen Platz sollte die Pflanze verjüngt werden. Das geschieht im Herbst, wenn der Rhabarber nur noch wenige kleine Blätter hat. Der Rhabarber wird ausgegraben und geteilt. Danach kann er an einem neuen Platz wieder eingepflanzt werden.

Rhabarber das ganze Jahr genießen?

Der frische Rhabarber im Frühjahr schmeckt natürlich am besten. Bei einer großen Ernte kann Rhabarber auch eingefroren werden. Hierfür wird der Rhabarber geputzt und in kleine Stücke geschnitten. Für eine spätere Verwendung als Kuchenbelag oder in Konfitüren empfiehlt es sich das Gemüse portionsweise einzufrieren.

Eine weitere Möglichkeit um Rhabarber über die Saison hinaus zu genießen, sind selbst gekochte Konfitüren. Hier findet ihr das Rezept unserer Rhabarber-Banane-Konfitüre.

1 Kommentar

  1. Pingback: Rhabarber-Banane-Konfitüre – Der feuerrote Fliegenpilz

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.