Muscheln – Urlaubserinnerungen als Tischdekoration

Muscheln erinnern an den letzten Urlaub mit Sonne, Strand und Meer. Als Mitbringsel vom Strandspaziergang sind sie eine schöne Erinnerung. Sie erinnern an die salzige Meeresluft, den Wind in den Haaren und den feinen Sandstrand. Leider landen die gesammelten Muscheln und Schneckenhäuser viel zu oft in irgendwelchen Kästchen und werden im Alltag vergessen.

Um die Urlaubserinnerungen in den Alltag zu holen, haben wir einige einfache Dekorations- und Basteltipps mit Muscheln und Schneckenhäusern für euch.

Was wäre ein gedeckter Tisch ohne Kerzen?

Zu jedem schön gedeckten Tisch, ob edel oder gemütlich, gehören die passenden Lichter. Unsere Kerzen erinnern mit etwas Sand und Muscheln an den letzten Urlaub. Ein paar goldene Farbtupfer lassen sie edel wirken.

Baguetteschale als Teelichthalter

  • Baguetteschale aus Porzellan
  • feiner Sand
  • 3 große Teelichter
  • Muscheln und Schneckenhäuser
  • goldene Acrylfarbe
  • Pinsel
  • je ein Gefäß für Farbe und Wasser

Baguetteschale als Teelichthalter, Foto: R. Schügner

Ein paar kleine Muscheln oder Schneckenhäuser werden mit der goldenen Acrylfarbe angemalt. Danach müssen sie trocknen.

Die Baguetteschale wird etwa zur Hälfte mit Sand gefüllt. Danach werden die drei Teelichter gleichmäßig in der Schale verteilt. Die „naturfarbenen“ Muscheln werden zwischen die Teelichter gelegt. Sobald die Farbe bei den goldenen Muscheln getrocknet ist, werden sie als kleiner „Schatz“ dazu gelegt. Die Teelichter passen als Tischdekoration sowohl auf einen festlichen Tisch wie auch zu einem gemütlichen Frühstück oder Kaffeetrinken.

Flache Muschel als Teelichthalter

  • 2 flache Muscheln (für 2 Teelichthalter)
  • feiner Sand
  • 1 kleiner Teller oder Untersetzer
  • goldene Acrylfarbe
  • Pinsel
  • je ein Gefäß für Farbe und Wasser

Eine vergoldete Muschel als Teelichthalter, Foto: R. Schügner

Die Muscheln werden auf der Innenseite mit der goldenen Acrylfarbe angemalt. Es sollte ein schmaler weißer Rand bleiben. Danach muss die Farbe trocknen.

Auf dem Untersetzer wird Sand verteilt. Der Sand sorgt für die passende Stranderinnerung und gleichzeitig dafür, dass die Muschel gerade und fest liegt. Anschließend wird die Muschel gerade auf den Sand gelegt. Um für eine gerade Teelicht-Standfläche in der Muschel zu sorgen, wird auch dort ein wenig Sand verteilt. Danach wird das Teelicht in die Muschel gestellt.

Eine Muschel-Tischkarte für jeden Gast

Eine Muschel als Tischkarte

  • 1 flache Muschel pro Gast
  • Schnur oder Bast
  • 1 Serviette pro Gast
  • 1 kleiner Schraubendreher

Muscheltischkarte, Foto: R. Schügner

Mit dem Schraubendreher oder einem anderen relativ spitzen Werkzeug wird vorsichtig ein Loch in die Muschel gebohrt. Ein Stück Schnur als Schlaufe wird durch das Loch gefädelt und dann die Enden der Schnur durch die Schlaufe gezogen. Die Schnur sollte so lang sein, dass sie um die Serviette passt und sich mit einer Schleife binden lässt. So bekommt jeder Gast eine Tischkarte, die als Erinnerung an die Einladung mitgenommen werden kann.

Hier seht ihr unsere Deko-Tipps auf einem Foto:

Die gesammelten Muschel-Deko-Tipps, Foto: R. Schügner

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.